#lila_bunt

Feministische Bildung, Praxis und Utopie

Seminar

Sexualität und Konsens: Ein Thema in der feministischen Mädchen*arbeit und queeren Jugendarbeit?!

Dieses Qualifizierungsseminar richtet sich an Fachkräfte in der Arbeit mit Mädchen* und queeren Jugendlichen, die ihre eigene Haltung reflektieren, erweitern, festigen wollen und/oder die sich von den sexuellen Selbstverständlichkeiten und Lebensrealitäten der Jugendlichen gefordert und auch ratlos fühlen. Der Workshop hat sowohl Selbsterfahrungs- wie auch Reflexionsanteile und beschäftigt sich damit, wie Mädchen* und queere Jugendliche in ihrer Freiheit und ihrem Wohlergehen unterstützt und akzeptiert werden können. Und wie wir selbst als Fachkräfte Kriterien für unser pädagogisches Handeln entwickeln und anwenden können, um individuelle Lösungen in unterschiedlichen Kontexten zu finden.

Oft geht es in der Jugendarbeit beim Thema Sexualität um Gewaltprävention oder Verhütung. In dieser Fortbildung geht es stattdessen um den positiven Zugang zu Sexualität: Was braucht eine*, um sich wohlzufühlen, Spaß zu haben und zu genießen? Wann ist ein Raum zum Experimentieren sicher (genug)? Wie gehen wir mit den Erwartungen und Bildern um, mit denen die Mädchen* und queere Jugendliche konfrontiert sind? Welche haben wir? Wie helfen wir ihnen dabei, eigene Bilder zu entwerfen, sich zurechtzufinden und sich gegenseitig zu unterstützen?

Konsens ist dabei kein vorab festgelegtes Regelwerk, sondern ein individuelles Mosaik von Zutaten aus denen Atmosphären entstehen, in denen sich im besten Fall alle Beteiligten wohl und sicher fühlen können.

An diesem Wochenende gibt es Raum zum Reflektieren der eigenen Haltung, zum Austausch, es werden Methoden und Ansätze vorgestellt, die in der Praxis gleich umgesetzt werden können.

Referent*in: Joris Kern, HP Psych, Theaterpädagog*in, Mediator*in in Ausbildung.

Fortbildungen u.a. zu lösungsfokussierter Therapie und Beratung mit Kindern und Jugendlichen sowie mit traumatisierten Klient*innen, sowie Contact Improvisation und andere Körperarbeitsmethoden, gibt seit 2009 Workshops zu Konsens, meist mit dem Fokus auf Sexualität, seit zwei Jahren auch für Jugendliche / junge Erwachsene.

Zielgruppe:
Diese Veranstaltung richtet sich an FLINT-Fachkräfte der Mädchen*arbeit und queeren Jugendarbeit. FLINT steht als Abkürzung für: Frauen, Lesben, Inter, Nicht-Binäre Personen (nicht-binär nennen sich u.a. Menschen, die sich nicht den binär konstruierten Geschlechtern von männlich und weiblich zuordnen können/wollen) und Trans-Personen.

Zeitraum: 22. - 24. Januar 2021
Anreise Freitag ab 17.00, Abreise Sonntag ca 13.00 Uhr

Kosten: 320,00 € (Übernachtung sowie vegetarisch/vegane Vollverpflegung) im Doppelzimmer (Einzelzimmer-Zuschlag: 10 Euro / begrenztes Kontingent).

Pro Seminar gibt es ab 8 Teilnehmenden ein begrenztes Kontingent an Soliplätzen mit Zahlung nach Selbsteinschätzung. Schreibt uns dazu gerne an.

Das Seminar findet in Zülpich im Bildungshaus von lila_bunt - "Feministische Bildung, Praxis und Utopie" statt.